contact
  Home    Unternehmen    Referenzen    Kunden-Login    Kontakt    Impressum
Innopact GmbH Logo
Enterprise Resource Planning

Produktionssteuerung und -planung



Stücklistenorganisation, Arbeitsplatzverwaltung, Werkstattsteuerung, Variantenlogik, auftragsbezogene Kostenerfassung und PLM-/CAD-Integration

Kurze Durchlaufzeiten in der Fertigung sind die Voraussetzung für die Einhaltung der heutzutage überall geforderten extrem kurzen Lieferzeiten. Auch die immer stärkere Einbindung von Lohnfertigern oder die  Fremdvergabe kompletter Baugruppen stellt die Produktionslogistik vor neue Herausforderungen. Hier setzt das PPS-Modul von APplus an.

Stücklisten und Arbeitspläne

Stücklisten und Arbeitspläne sind unverzichtbar zur Beschreibung von Produktstrukturen und zur Definition qualitätshaltiger Produktionsabläufe. Neben der Herstellung von dokumentierten Standardprodukten unterstützt das PPS-Modul von APplus insbesondere Auftragsfertiger bis hin zum Einmalfertiger im Maschinen- und Anlagenbau. Fast beliebig tief gestaffelte Strukturstücklisten, flexible Baugruppen- und Betriebsauftragsstrukturen, Langläufer- und Gleichteilestücklisten lassen keine Wünsche offen.

Betriebsmittelverwaltung

Neben Material und Zeiten ist häufig die Verfügbarkeit und Qualitätshaltigkeit von Betriebsmitteln entscheidend für die Fertigung. Informationen über Menge, Qualität und Einsatzbereitschaft sämtlicher im Unternehmen eingesetzter Betriebsmittel stehen in APplus jederzeit zur Verfügung – ob es sich um sehr aufwändige formgebende Werkzeuge oder um einfache Prüfmittel handelt: eine wichtige Voraussetzung für die termingerechte Herstellung hochwertiger Produkte.

Ressourcenplanung

Im Bereich der Ressourcenplanung setzt APplus Standards. Material, Maschinen oder Personal – im Bedarfsfall auch weitergehende Ressourcen wie Betriebsmittel – werden in einem Durchlauf verplant – im einfachsten Fall gegen offene Kapazitäten. Darüber hinaus können Engpassstellen oder alternativ alle Kapazitätsstellen auch mit begrenzten Kapazitäten eingeplant werden. Ferner werden Zukunftsplanungen im Personalbereich wie Urlaub und Krankenstände automatisch bei der Kapazitätsplanung und Terminierung berücksichtigt – ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Die Ergebnisse der Planungsrechnung werden dem Disponenten in einer detaillierten grafischen Anzeige (Gantt-Diagramm) präsentiert. Notwendige Feinkorrekturen und Verschiebungen lassen sich direkt in der Plantafel vornehmen.

Produktentwicklung/EDM-/PLM-/CAD-Integration

Die Integration für das PDM-System PRO.FILE und APplus ermöglicht eine echte Online-Zusammenarbeit zwischen beiden Systemen und damit eine systemübergreifende Pflege und Bereitstellung von Entwicklungs- und Fertigungsdaten für effiziente und durchgängige Geschäftsprozesse im Product Lifecycle Management. Im CADSystem erstellte Stücklisten stehen nach der Freigabe sofort in der Fertigung zur Verfügung. Der abteilungsübergreifende Prozess ist sichergestellt. Die Standardkopplung CAP2 (CAP2+) von N+P integriert marktführende 2D- und 3D-CAD-Standardsysteme, wie z. B. System Productstream Vault, in APplus.

Insbesondere in diesen Bereichen zahlt sich die WebService-Architektur von APplus aus. Konstrukteure und AV-Mitarbeiter haben mit APplus die Informationen wechselseitig jederzeit aktuell und konsistent im Zugriff – obwohl jede Abteilung nur mit ihrem angestammten System arbeitet: der Konstrukteur mit dem CAD- und dem integrierten EDM-/PDM-System und der Mitarbeiter in der AV oder der Beschaffung mit dem PPS-Modul von APplus.

Produktionscontrolling und Produktkalkulation

Von sehr großer Bedeutung für die Optimierung des Produktionsprozesses und den wirtschaftlichen Erfolg sind die umfangreichen Kalkulationsfunktionen von APplus. Detaillierte, produktionsgerechte Vorkalkulation, mitlaufende Kalkulation und Nachkalkulation, inklusive detaillierter Abweichungsanalysen, erfüllen alle Anforderungen. Insbesondere der Auftragsfertiger schätzt die Möglichkeiten, alle Kosten direkt dem verursachenden Auftrag zuzuordnen: Lagermaterial, Eigenfertigung, aber auch Fremdfertigung oder Reisekosten der Monteure und sämtliche auftragsbezogenen Beschaffungsvorgänge inklusive aller zu verrechnenden Zusatzkosten. Der Wiederholfertiger nutzt in aller Regel eher die Standardkostenrechnung, die APplus alternativ anbietet.

Werkstattsteuerung

Das Modul Werkstattsteuerung ermöglicht die papierlose Abwicklung von Fertigungsaufträgen. Darüber hinaus versetzt sie Produktionsmitarbeiter in die Lage, Arbeitsgänge in einer optimierten Reihenfolge unter Berücksichtigung der freigegebenen Aufträge und vorgegebenen Termine zu bearbeiten. Der Verantwortungsspielraum von Mitarbeitern in der Produktion wird so wesentlich vergrößert.